100 Jahre Beamtenwohnungsverein München e.G.

Der Beamtenwohnungsverein München (bwv) feierte 2021 sein 100. Jubiläum. Er wurde am 19. Februar 1921 als gemeinnützige Genossenschaft gegründet. Dahinter Stand die Absicht, eine Selbsthilfeeinrichtung für den öffentlichen Dienst zu schaffen. Mitglied konnte nur werden, wer eine Tätigkeit als Beamter oder Angestellter im öffentlichen Dienst nachweisen konnte. Diese Regel gilt auch heute noch. Die zentrale Figur bei der Gründung war der damalige Leiter der Wohnungsabteilung des Staatsministeriums für Soziale Fürsorge Dr. Karl Stützel, der bald darauf bayerischer Innenmisnter wurde.

Das reich bebilderte Buch hat einen Umfang von 160 Seiten und zeichnet in fünf Kapiteln die Entwicklung des bwv nach – von der Gründung als
Reaktion auf die Wohnunsnot und die schwierigen sozialen Umstände nach dem 1. Weltkrieg über die Weimarer Zeit, Nationalsozialismus und Weltkrieg bis hin zu Wiederaufbau und Entwicklung in der Bundesrepublik.
Enthalten ist auch ein Interview mit dem Vorstand zu den Zukunftsperspektiven des bwv. Aufgelockert wird der Text durch Exkursionen zu einzelnen Siedlungen und Wohnanlagen.

Das hochwertig verarbeitete Buch liegt als Hardcoverausgabe mit Halbleineneinband vor.

 


Informationen zum Buch

  • Autor:innen:
  • ISBN: 978-3-96395-024-7
  • Erschienen:
  • Sprache: Deutsch


image/svg+xml