Jürgen Ulderup (1910 bis 1991)

Manager, Unternehmer und Stifter

Die 2018 vorgelegte Studie behandelt den Lebensweg des Managers und Unternehmers Jürgen Ulderup. Seine berufliche Biografie nach 1945 steht für eine Schlüsselphase deutscher Unternehmens- und Wirtschaftsgeschichte. Das Buch ist zugleich eine Fallstudie zu Karrieren im Übergang von der NS-Kriegswirtschaft zur Wirtschaft der frühen Bundesrepublik.

Ulderup begann seine Karriere 1933 in der Automobilindustrie. Später organisierte er in hoher Position bei den Junkers Motorenwerken die Serienfertigung von Strahltriebwerken für Kampfflugzeuge. Nach Kriegsende gelang ihm mit dem Aufbau des mittelständischen Automobilzulieferers Lemförder Metallwaren ein rasanter Aufstieg. Jürgen Ulderup formte die Lemförder Metallwaren zu einem für die niedersächsische Dümmer-Region und die deutsche Automobilindustrie wichtigen, bald international agierenden Unternehmen, das über die Wirtschaftskrisen ab den 1960er Jahren hinweg erfolgreich blieb. 1983 rief Jürgen Ulderup eine gemeinnützige Stiftung ins Leben, die das Buch in Auftrag gegeben hat. Die wissenschaftlich fundierte Monografie wurde von den AutorInnen bei Neumann & Kamp auf umfangreicher Quellen- und Literaturbasis erstellt.

Jürgen Ulderup (1910 bis 1991). Manager, Unternehmer und Stifter